Publications


Journal of Unresolved Questions

“Our vision is establishing the publication of null-results as an important cornerstone for the advancement of knowledge and scientific understanding in all disciplines thus con- tributing to overcome biases and fraud in research.”
The JUnQ Mission Statement


White papers

White paper on Lab work: The Need for Laboratory Work to Aid in The Understanding of Exoplanetary Atmospheres

White paper submitted to STScI for Hubble’s 2020 vision:
Characterising exoplanets and their environment with UV transmission spectroscopy

White paper answering the Spitzer call for new proposal opportunities:
A search for rocky planets transiting brown dwarfs


 

WWW-Publication

Opacities for protoplanetary disks: A description
D.A. Semenov, Th. Henning, M. Ilgner, Ch. Helling


Books

> Popular Science Book ‘Wolken’ released on 24 April 2013

The German popular science book about physics of clouds, written by Christiane Helling, will be published by the publisher Primus . Christiane has included the basic concepts of cloud formation on Earth which are also applied to planets outside our solar system. The book is illustrated by many of her cloud photos taken in Scotland. Christiane’s book about clouds, ‘Wolken’ is the German word for ‘Clouds’, is part of the publisher’s series ‘Wissen im Quadrat’.

> Lexikon der Mathematik  (Spektrum Akademischer Verlag, 2000)
(co-authored by Ch. Helling)

Editorial Reviews:
(…) Both, authors and editor have made an excellent job in providing the “math community” with such an excellent work at quite a reasonable price. Moreover, the Spektrum Verlag deserves high respect for the publication of such a work in German on a market which is almost entirely dominated by English books. The best way to express our appreciation is to buy the Encyclopedia and to supply it with the broad distribution it deserves. Zentralblatt MATH
(..) Mit dem Lexikon der Mathematik wurde ein Nachschlagewerk geschaffen, wie es bisher im deutschsprachigen Blätterwald nicht verfügbar war. Naturwissenschaftler, Mathematiker und “Wissensarbeiter” werden sich glücklich schätzen, dieses Schwergewicht geballter Information ihr eigen nennen zu können. telekom praxis
(..)Folgt man der Anregung des Vorwortes zum “Stöbern und Schmökern”, so vermittelt der vorliegende erste Band einen insgesamt guten Eindruck. Besonders zu loben ist das Bemühen, neueste Entwicklungen in Verbindung mit den Biographien daran beteiligter Mathematiker zu würdigen und dabei auch Informationsdefizite auszufüllen (..). Zeitschrift für Angewandte Mathematische Mechanik
(..) in der Tat könnte dieses Lexikon nicht nur zum Bestand der Mathematik-Bibliotheken aller deutschsprachigen Universitäten gehören, sondern auch in den Lehrerzimmern deutscher Schulen stehen. Man kann es sogar interessierten Privatpersonen empfehlen, (..) – eine Anschaffung für’s Leben. Es ist zu hoffen, dass auch die künftigen vier Bände das halten, was der erste verspricht. Zentralblatt Math
(..) dieses Lexikon sollte nicht nur zum Bestand der Mathematik-Bibliotheken aller deutschsprachigen Universitäten gehören, sondern ebenso in den Lehrerzimmern deuscher Schulen stehen. Auch ehemalige Studentinnen und Studenten die nach ihrem Mathematikstudium eine Arbeit gefunden haben, aber nicht gleich alles von unserer schönen Wissenschaft vergessen wollen, sollten sich überlegen, ob sie sich dieses Lexikon nicht ovn ihrem ersten Weihnachtsgeld elsiten wollen – es lohnt sich wirklich!
Zentralblatt Mathematik und ihre Grenzgebiete
In dem vorliegenden sechsbändigen Werk gibt der Spektrum – Verlag auf insgesamt fast 3000 Seiten 17000 Stichworteinträge von Abaelardus bis Zylinderkoordinaten. In den fünf Textbänden und einem Registerband ist alles zu finden, was Studenten und Fachleute, aber auch Lehrer und fortgeschrittene Mittelschüler suchen könnten. Neue Züricher Zeitung


Arbeiten / Thesises

Habilitationsschrift (October 2003):
“Physics and Chemistry of Cool, Dust Forming Systems As astrophysical multi-scale problem”
(you need to ask me if you want a copy)

Dissertation / PhD Thesis (May 1999):
“Role of Molecular Opacities in Circumstellar Dust Shells”

Tiburtius-Preis 2000 / Tiburtius award 2000
Stoelzl verleiht Tiburtius-Preis
TU intern: Tiburtius-Preis
Nachwuchswissenschaftlerin der TU Berlin erhaelt Tiburtius-Preis

Diplomarbeit / Master Thesis:
“Application of Opacity Sampling (OS) and Opacity Distribution Function (ODF)
to Model Calculations of Cool Giants” (gzip 2.64kB)

Studienarbeit / Pre-Master Thesis:
“PAHs in Stellar Atmospheres of Carbon-Rich Giants”