Christiane Helling

Dr. habil. Christiane Helling

Director, Centre for Exoplanet Science
Reader in Physics & Astronomy
School of Physics & Astronomy
University of St Andrews


 

bild12

Publisher link
Amazon.de
Reviews have been very kind:

Wer hätte gedacht, das es irgendwo in unserem Universum auch Edelsteinwolken gibt? Das Buch überrascht und verführt mit der Erkenntnis, dass Wolken nicht nur an unserem Himmel stehen. …
“Wolken” … ist ein schönes und intelligentes Buch für alle einschlägig interessierten Leser: Schön weil es die vielfältige Pracht des Phänomens “Wolken” wunderbar präsentiert, und intelligent, weil es diese Vielfalt mit einem vernünftigen Maß an physikalischen Gesetzen erklärt. …

Wolken at Deutsches Technikmuseum Berlin
The book “Wolken” on sale in the Deutsches Technikmuseum Berlin.


lexikon_dermathematik
Ch. Helling is co-author of the
Lexikon Der Mathematik in 6 Baenden, Spektrum Akademischer Verlag; 1 edition, June 18, 2003
Das “Lexikon der Mathematik” bietet in insgesamt ca. 17.000 Stichworteinträgen einen umfassenden Überblick über die moderne Mathematik, ihre Fachterminologie und ihre Anwendungen. Die behandelten Fachgebiete reichen von so klassischen Themengebieten wie Geometrie, Zahlentheorie oder auch Geschichte der Mathematik über Numerische Mathematik, Graphentheorie, Versicherungsmathematik und Optimierung bis hin zu modernsten Anwendungen wie etwa Wavelets, Codierungstheorie oder Neuronale Netze. Besondere Berücksichtigung fanden bei der Konzeption des Lexikons die Biographien bedeutender Mathematikerinnen und Mathematiker, von der Antike (Diophant, Euklid) bis hin zur Gegenwart (Collatz, Faltings, Hirzebruch). Dadurch wurde dem Umstand Rechnung getragen, dass gerade in der Mathematik eine Fülle von Verfahren, Methoden oder auch Lehrsätzen existieren, die nach Persönlichkeiten benannt sind, von denen der Leser gerne etwas mehr erfahren möchte, so z.B. “abelsche Gruppe”, “Satz des Pythagoras”, “euklidischer Algorithmus” oder “Gaußsche Normalverteilung”. Ein weiteres Charakteristikum des Werkes sind die über 100 Essays von international anerkannten Fachleuten, in denen entweder ein mathematisches Fachgebiet übersichtlich vorgestellt wird, oder auch ein “highlight” der Mathematik und ihrer Entwicklung in etwas ausführlicherer Form gewürdigt wird; hierzu zählen etwa das berühmte “Hilbertsche Programm” oder auch der erst in jüngster Zeit gelungene Beweis der “Fermatschen Vermutung”, der auch in der populärwissenschaftlichen und der Tagespresse ein großes Echo fand.